Euphorbia pteroneura

Euphorbia pteroneura

Euphorbia pteroneura ist ein leicht sukkulenter Strauch, kann zwischen 50 und 100 Zentimeter hoch werden und stammt aus Guatemala und Mexiko.

In Deutschland wird das Wolfsmilchgewächs fälschlicherweise als „Euphorbia phosphorea“ verkauft. Diese Art gibt es ebenfalls, sie stammt aus Brasilien und lässt sich von Euphorbia pteroneura leicht anhand der Blüten unterscheiden (Quelle).

Euphorbia pteroneura Phosphorea
Das ist nicht Euphorbia phosphorea!

Euphorbia pteroneura Pflege

Standort

Gut eignen sich helle bis teilsonnige Standorte, nach Gewöhnung wird aber auch die heiße Sommersonne vertragen. Das gilt aber nur für Pflanzen, die in einem großen Topf wachsen, sodass der Topfballen nicht innerhalb weniger Stunden austrocknen kann.

Euphorbia pteroneura Äste

Substrat

Handelsübliche Substrate für Kakteen und andere Sukkulenten eignen sich. Wer selbst mischen möchte, kann dafür torffreie Gemüseerde, Vogelsand und Bimskies bzw. Tongranulat im Verhältnis 3:1:1 verwenden.

Euphorbia pteroneura Blüten

Gießen

Die Erde darf zwischen den Wassergaben fast austrocknen und gelegentlich auch austrocknen. Euphorbia pteroneura kann bei zu lange anhaltender Ballentrockenheit die Blätter abwerfen. Es wachsen aber neue, sobald wieder regelmäßig gegossen wird.

Um das Ausbilden von instabilen Lichtmangeltrieben zu verhindern, wird im Winter weniger gegossen, sodass Euphorbia pteroneura das Wachstum einstellt.

Euphorbia pteroneura Blätter

Düngen

Von April bis September kann gelegentlich organischer oder mineralischer Flüssigdünger gegeben werden.

Im ersten Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen ist keine Düngung erforderlich.

Temperatur

Für den Ansatz von Blüten ist das temperierte Überwintern bei ungefähr 15 °C von Vorteil.

Vermehren

Die Anzucht aus Stecklingen ist ganzjährig möglich. Sie bewurzeln bei 20 bis 25 °C in zwei bis vier Wochen.

Euphorbia pteroneura Steckling