Euphorbia alluaudii „Cristata“

Euphorbia alluaudii Cristata

Euphorbia alluaudii stammt aus Madagaskar, wächst strauchförmig und kann bis zu zwei Meter hoch werden. Auf den Bildern ist nicht die Wildform zu sehen, sondern Euphorbia alluaudii „Cristata“, eine kammförmige Sorte. Solche Kammformen bzw. Cristaten sind übrigens auch von anderen sukkulenten Euphorbien zu erhalten, wie zum Beispiel von Euphorbia lactea, einer in dieser Form beliebten Zimmerpflanze.

Cat Tails Euphorbia
Euphorbia alluaudii ist im englischen Sprachraum als Cat Tails Euphorbia (Katzenschwanz-Euphorbie) bekannt.

Die Pflege von Euphorbia alluaudii „Cristata“

Es eignen sich sonnige bis nur helle Standorte ohne Sonne, nach Gewöhnung wird auch die heiße Sommersonne vertragen.

Das Substrat sollte mindestens zur Hälfte aus mineralischen Anteilen wie Sand, Bimskies, Tongranulat oder Lavakies bestehen. Als Basis kann handelsübliche Kakteenerde dienen, die mit diesen Kiessorten aufgelockert wird. Fertigmischungen für Lithops und andere Mittagsblumen sind im Sukkulentenfachhandel zu erhalten und können ebenfalls verwendet werden.

Euphorbia alluaudii Cristata Cat Tails Euphorbia

Da Euphorbia alluaudii „Cristata“ an das Überleben in trockenen Regionen angepasst ist, muss das Substrat austrocknen dürfen zwischen den Wassergaben. Staunässe wird nicht vertragen.

Um das Ausbilden von Lichtmangeltrieben zu vermeiden, wird im Winter nur soviel gegossen, dass die Triebe nicht beginnen zu schrumpeln.

Von April bis September kann gelegentlich Flüssigdünger verbreicht werden. Ich verwende dafür organischen Gemüsedünger.

Das Überwintern bei Zimmertemperatur ist möglich, ein temperierter Winterstandort bei ungefähr 15 °C wird ebenfalls vertragen.

Euphorbia alluaudii Cristata Blätter
An den Rändern der Triebe wachsen die kleinen Blätter.