Euphorbia polyacantha

Euphorbia polyacantha

Euphorbia polyacantha ist in Nordostafrika heimisch, das Verbreitungsgebiet umfasst Äthiopien, Eritrea, Jemen, Somalia und den Sudan. Das strauchförmig wachsende und bis zu 1,5 Meter hoch werdende Wolfsmilchgewächs ist im englischen Sprachraum als Fischgräten-Euphorbie (Fish-Bone Euphorbia) bekannt, ein deutscher Populärname existiert nicht.

Fish Bone Euphorbia

Die Pflege von Euphorbia polyacantha

Ideal sind Standorte, an denen Euphorbia polyacantha für mindestens vier Stunden täglich besonnt wird. Als Steppenbewohnerin kommt Euphorbia polyacantha auch gut mit der heißen Sommersonne zurecht.

Das Übersommern im Garten oder auf dem Balkon ist möglich, sollte aber möglichst nur erfolgen, solange die Temperaturen nicht dauerhaft unter 10 °C liegen.

Euphorbia polyacantha Dornen

Als Substrat eignen sich mineralische oder halbmineralische Mischungen auf der Basis von Bimskies oder Lavakies.

Verbringt Euphorbia polyacantha den Sommer auf dem Balkon oder im Garten, sind durchlässige Substrate besser geeignet, sodass das Regenwasser gut ablaufen kann.

Für die ganzjährige Zimmerkultur kann auch mit Tongranulat aufgelockerte Kakteenerde aus dem Baumarkt verwendet werden.

Euphorbia polyacantha

Beim Gießen ist zu beachten, dass das Substrat zwischen den Wassergaben austrocknen darf.

Vom Frühjahr bis in den Herbst kann durchdringend gegossen werden. Es gibt soviel Wasser, bis sich das Substrat damit vollgesogen hat. Was in den Untersetzer abläuft, wird nach einigen Minuten entfernt.

Im Winter wird nur schlückchenweise gewässert, dann stellt Euphorbia polyacantha das Wachstum ein und bildet keine Lichtmangeltriebe aus.

Das Überwintern kann temperiert bei 10 bis 15 °C erfolgen, ist aber auch bei Zimmertemperatur möglich.